Donnerstag, 16 August 2018

Diversity Dialogue Painting

Diversity-Painting bietet eine kreative Möglichkeit, miteinander einen Dialog zu führen. Es geht darum, innerhalb eines Dialogprozesses Berührungen zwischen Unterschiedlichkeiten (Diversity) in einer experimentellen Form zu ermöglichen. Die Kommunikationsform orientiert sich dabei an den Dialog-Maximen des Physikers David Bohms:

  • Radikaler Respekt vor der Andersartigkeit des Anderen
  • Fasse Dich kurz
  • Male von Herzen (inneren Impulsen nachspüren, authentisch sein ohne Wertung)
  • Hinschauen
  • Verlangsamung

Welche Möglichkeiten haben wir, uns mit Farben, Gesten der Pinselführung oder anderen Handlungen auf einer gemeinsamen Bildfläche mitzuteilen, auszutauschen und zu kommunizieren?

Oftmals laufen Prozesse, wie gewohntes Urteilen oder Reagieren als Impulse blitzartig schnell ab. Glücksgefühle, Freude oder aber Ärger und Wut können wahrgenommen und kreativ umgesetzt werden auf eine Art und Weise, die es uns erlaubt, sie einfach zu betrachten ohne uns mit ihnen zu identifizieren. Alles darf sein, so wie es ist, ohne das zu bewerten. Es geht nur darum, Impulse wahrzunehmen und diese dann je nach Bedürfnis der Gruppe – in diesem Fall der Bildfläche – mitzuteilen. Der Prozess erscheint auf der gemeinsamen Leinwand als gestaltetes Bild, das gleichzeitig Unbewusstes sichtbar macht. Diversity-Painting lässt uns die dialogischen Kernfähigkeiten, wie Authentizität, Mitgefühl oder die Erfahrung von Konflikten als kreatives Potential erleben und vertiefen.

 

David Bohm hält es für möglich, durch solche Erfahrungsräume das Bewusstsein mit der Zeit zu transformieren. Er sagt, tief in uns gibt es bereits das partizipierende Bewusstsein, was sich eingebunden fühlt in einen größeren Zusammenhang.

 

Lesen Sie, wie Diversity-Painting ganz praktisch in unseren Kursen aussieht.